DVD Schartl

„Man muß Zimmerschied ganz nehmen – so monströs, aggressiv, genialistisch, makaber, obszön und blasphemisch, wie es aus seiner Phantasie herausknallt. Denn diese Phantasie ist ein Zerrspiegel, den das Land der Brutal-Amigos dringend nötig hat in seiner feisten Selbstgefälligkeit.
Darf das sein? Es muß sein. „Schartl ist nicht die Welt, aber die Welt ist Schartl“, sagt der böse Zimmerschied, dem Josef Rödl die perfekte Kamera geführt hat.“

Abendzeitung München